JUSO fasst Parolen für 5. Juni

Gestern Freitag, 6. Mai, traf sich die JUSO Kanton Luzern in Sursee, um die Parolen für die Abstimmungen vom 5. Juni 2016 zu fassen. Des weiteren fand ein Rückblick auf die Kommunalen Wahlen vom 1. Mai 2016 statt.

Die JUSO beschloss, bei einer Ja-Stimme und einer Enthaltung, Nein zur Volksinitiative «Pro Service Public».
Des weiteren entschieden sich die anwesenden Parteimitglieder, bei zwei Ja-Stimmen und einer Enthaltung, für ein Nein zur Initiative «Bedingungsloses Grundeinkommen».
Einstimmig haben sich die Mitglieder für ein Nein zur Milchkuh-Initiative ausgesprochen.
Ebenfalls einstimmig haben sich die Anwesenden für ein Ja zur neuen Fortpflanzungsmedizin ausgesprochen.
Die Asylgesetzrevision wurde gutgeheissen, mit fünf Nein-Stimmen und einer Enthaltung. Mehrere Anwesende kritisierten die neue Asylgesetzrevision, die JUSO ringt sich jedoch, trotz Verschärfungen im Asylbereich, zu dieser Revision durch, weil die Mehrheit der Anwesenden der Überzeugung waren, das «kleinere Übel» zu wählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.