JA zum geordneten Atomausstieg

visual_d_green

Beznau I ist das weltweit älteste AKW. Dieses alte Atomkraftwerk hat mit gravierenden Sicherheitsproblemen zu kämpfen, die sich mit keinen Nachrüstungen beheben lassen. Seit einem Jahr ist dieses AKW stillgelegt. Auch Mühleberg und Beznau II gehören zu den ältesten AKWs der Welt. Zentrale Bauteile wie der Reaktor lassen sich nicht erneuern und altern vor sich hin. Damit wird das Risiko eines Unglückes massiv erhöht.

Bis ins Jahr 2050 soll unsere Energieversorgung zum grossen Teil auf erneuerbaren Energien sowie höherer Energieeffizienz basieren. So laut die «Energiestrategie 2050» des Bundesrats. Darin fehlen jedoch die Regelungen zur schrittweisen Ausserbetriebnahme der bestehenden alten AKW. Die Initiative schliesst diese zentrale Lücke der Gesetzgebung und sorgt dafür, dass die AKW gestaffelt (2017, 2024 und 2029) vom Netz gehen. Die alte, gefährliche, teure und nicht länger nötige atomare Energieproduktion bekommt mit der Initiative ein sinnvolles Ablaufdatum.

Heute stammen zwei Drittel der Stromproduktion bereits aus erneuerbaren Quellen, ein Drittel muss innert 13 Jahren ausgebaut werden. Die JUSO ist überzeugt, dass die Schweiz es schafft, bzw. keine andere Wahl hat. Wasserkraft sowie Solar- und Windkraftwerke sind unsere Zukunft.

Die JUSO Kanton Luzern sagt JA zum Atomausstieg!

Kommentare sind geschlossen.