Die Juso Sursee sammelt Unterschriften für Petition zu Gunsten der Lernenden

Im Dezember letzten Jahres lancierte die Juso Schweiz eine ausserparlamentarische Kampagne für ein verbessertes Umsetzen der Rechte der Lehrenden. Das Gesetz und in gewissen Fällen auch Gesamtarbeitsverträge stellen Lernende unter einen besonderen Schutz. Dieser Schutz wird in der Praxis nur mangelhaft gewährleistet. Mit einer Kampagne an den Berufsschulen sollen die Lernenden für den Kampf zur Verbesserung ihrer Arbeitsverhältnisse mobilisiert werden. Dafür engagiert sich die Juso Sursee seit einem Monat jeden Mittwochmittag auf den Schulhöfen von diversen Berufsschulen in Sursee.

Die Rückmeldungen der Lernenden zu unserer Petition sind durchwegs positiv. Viele klagten, sie müssten zu viele Arbeiten erledigen, die nicht zu ihrem eigentlichen Tätigkeitsbereich gehören würden. Vor allem die älteren BerufsschülerInnen empören sich darüber, dass sie in der Schule nichts über ihre Rechte am Arbeitsplatz erfahren und sind oft umso mehr erstaunt, wenn wir sie über ihre Rechte informieren.

Ein Beispiel für zu viele Fremdarbeiten: Eine junge Frau erzählte, dass sie in der Pflege fast nur Aufräum-Arbeiten zu erledigen habe. Ihre Motivation nimmt so rasch ab. Was ihr fehlt, ist die Möglichkeit, ihr theoretisches Wissen praktisch anzuwenden, üben zu können. Sie sprach sogar davon, dass sie ihre Lehre gerne abbrechen würde.

Unsere Politikerinnen und Politiker werden nie müde, das Erfolgsmodell der dualen Bildung zu loben. Wir lassen nicht zu, dass es bei Lippenbekenntnissen bleibt sondern fordern mit unserer Petition konkrete Massnahmen zum Schutz der Lernenden. Dafür braucht es ein starkes Zeichen. Unterzeichne jetzt die Petition und engagier dich für eine starke und faire Berufslehre: fight-for-your-rights.ch !

Livia Schmid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.